Grenzgänger (AT: Freiheit schöner Götterfunken)

Datensatz 00034092

Regie & Kamera : Schnabel, Pavel

Sachsen, 1999
Dauer: 01:38:00 Min.
Filmtyp: 35 mm
Förderer: Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), 1997
Filmart: Dokumentarfilm, Porträts/Personen

Thema: Wende & Personen & Sozialismus & DDR & Deutschland & Musik & Bürgerbewegung & Deutsche Einheit & Macht/Machtmißbrauch & Menschenrechte & Opposition & Osteuropa & Sachsen & Begegnungen & Schule & Solidarität & Widerstand & Außenseiter & Industrie & Reisen & Stadt & Sprache & Szene & Hochschule/Universität


Weitere Informationen:

Biografie : Pavel Schnabel, 1946 geboren in Olomouc, aufgewachsen in Liberec (Reichenberg), Tschechoslowakei; Studium, Film- und Fernsehakademie Prag; 1968 in die BRD emigriert, lebt und arbeitet als freiberuflicher Regisseur und Kameramann in Deutschland; Pavel Schnabel wurde für seine Filme mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Bundesfilmpreis, dem Adolf-Grimme-Preis und dem "Special Merit" der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, Hollywood; Seine bevorzugten Themen sind Emigration und Exil, das europäische Judentum, Minderheiten und neue Geschichte.

Drehstab : Regie, Kamera: Pavel Schnabel; Schnitt: Eva Voosen; Ton: Jens Ludwig, Michael Deinert, Jan Storek, Adrian-Basil Mueller; Tonmischung: Peter Senkel; Musik: Helmut Pöllmann; Produktionsleitung: Hartmuth Niemczik; Mitarbeit: Ursula Zedlitz; Redaktion: Wolfgang Vogel; Musik: Gruppe RENFT mit: Ivan Dejmal, Peter Porsch, Thomas "Monster" Schoppe, Anna van der Meulen.

Festivals : Forum Berlinale; 34. Internationales Filmfestival Karlovy Vary; 1999 MedFilm, Rom; Filmschauen in Dresden, Köln, Frankfurt; 2000 Letni filmova skola, Uh. Hradiste, Tschechien.

Filmografie : Auszug: 1968-70 Mitarbeit bei den Spielfilmen Zwickel auf Byzickel und Am Ama - am Amazonas; Absolventen der Hochschule für Gestaltung Ulm; 1977 Hommage à August Sander, 22 min, Dokumentation, Prädikat "besonders wertvoll"; Preis der Mitarbeiter der Kurzfilmtage Oberhausen 1977; 1978 Mitten in Deutschland, 10 min, Stimmungsbild: die BRD nach der Schleyer-Entführung und den Todesfällen von Stammheim, Prädikat "wertvoll", Preis AG Filmjournalist; 1979 ...im positivsten Sinne verrückt, Wir ziehen auf`s Land, es wird besser..., je 45 min., Hess. Rundfunk/ ARD, Dokumentation über die Landkommunen-Bewegung der Jugendlichen; 1981 Jetzt - nach so viel Jahren, 60 min, HR/ ARD, Dokumentarfilm über das Schicksal der Juden aus dem hessischen Dorf Rhina, einst "Klein-Jerusalem" genannt, Prädikat "besonders wertvoll", Adolf-Grimme-Preis mit Gold 1982, Film des Monats - epd, Sesterce d'Argent - Int. Festival Nyon, Silver Prize - Filmfestival Chicago 1982, Special Merit - The Academy of Motion Picture Arts and Sciences, Hollywood 1983; 1981 Einmal Bonn und zurück, 45 min, Dokumentation, Stimmungsbild BRD 82: Kanzler Helmut Schmidt im "Dialog mit der Jugend", Prädikat "wertvoll", Lobende Erwähnung der Jungsozialisten, Oberhausen 82; 1982 Auszeichnung der Unterzeichner des Oberhausener Manifestes 1962 anl. der 28. Westdt. Kurzfilmtage Oberhausen; 1983 Gustav Mesmers Traum vom Fliegen, 60 min, ZDF, Dokumentarfilm, Kamera, nominiert zum Deutschen Kamerapreis Köln 1984; 1984 Die ewigen Schwestern, 60 min, ZDF, Dokumentarfilm, Kamera Porträt von 3 Frauen in 'gottergebener Enge', Förderpreis der Filmwoche Duisburg 1984, Friedberger Filmtage 1984, 1. Preis, Nominierung zum Deutschen Kamerapreis Köln 1986; 1985 Die Geige, 16 min, 35mm Breitwand, Kurzspielfilm, Geschichte eines jüdischen Geigers im okkupierten Prag des Jahres 1941, Produktion und Kamera, Prädikat "besonders wertvoll", Französische Kurzfilmprämie 1986, Bundesfilmpreis 1986, Filmband in Gold; 1985 Karl Marx in Karlsbad, 15 min., Kurzfilm; 1987 Der Literaturpapst, 80 min, HR/ ARD, Porträt Marcel Reich-Ranicki; 1988 Karl Marx und seine Erben, 45 min, Dokumentarfilm; 1988 Eine türkische Hochzeit, 15 min, Kurzspielfilm über die Undurchdringlichkeit der Bundesgrenze, Prädikat "wertvoll", "Best Short" - Barcelona Film-Festival 1989, "Premio Puntual" - Festival de Santander 1990; 1989 Der Profi, 60 min, HR/ ARD, Fernsehdokumentation über den jüdischen Regisseur und Schauspieler Kurt Gerron, Kamera, Adolf-Grimme-Preis mit Gold, Sonderpreis des Kultusministers 1990; 1990 Die Wende am Karl Marx Platz, 45 min., Dokumentarfilm; 1991 Brüder und Schwestern, 95 min, SWF/ ARD, abendfüllender Dokumentarfilm, Die Weimarer und die "Wende", von der DDR zur BRD, Prädikat "besonders wertvoll", Uraufführung: Forum der Berlinale 94; 1994 Der Böhmische Knoten, 97 min, HR/ arte, abendfüllender Dokumentarfilm. Seit dem Fall des "Eisernen Vorhangs" entdeckt man auch in Mitteleuropa verdrängte Probleme neu: Kann Böhmen wieder das Land von Tschechen und von Deutschen werden?, 29. Internationales Filmfestival Karlovy Vary (Tschechien); 1994 Lissabon - Hafen der Hoffnung, 70 min. NDR/arte, Dokumentarfilm. Für tausende von Hilfesuchenden, die quer durch Europa vor den Nationalsozialisten flüchten mußten, bedeutete Portugal die Rettung. Sie erzählen ihre persönlich gelebte Geschichte von Flucht und Asyl in Portugal, 23. Internationales Filmfestival Figueira da Foz 1994, Placa de Prata, 21. Friedberger Filmtage 1994 - 1. Preis; 1997 Früher glücklich, heute froh, 90 min, HR/ arte, Dokumentarfilm, Aussteiger der 70er Jahre - konnten sie ihre Träume verwirklichen?; 1999 Grenzgänger, HR/ arte, Dokumentarfilm, 50 Jahre europäische Geschichte gebündelt in 3 Biographien zwischen Ost und West, West und Ost - vor der Wende, nach der Wende. 34. Internationales Filmfestival Karlovy Vary, Tschechien; 2000 Bodyguard bei Raffael, 60 min, SWF/arte. Kein Tag ohne Kunst: Beobachtungen im A lltag der Museumswächter; 2001 Zuflucht am Bosporus, 90/60 min, 3sat/ ZDF/ Goethe-Institut/ InterNationes, Dokumentarfilm, Produktion und Kamera, Nachkommen deutscher Exilanten, die in Nazi-Deutschland verfolgt wurden und in die Türkei emigriert waren, erinnern sich an die Erlebnisse und Erfahrungen des Exils.

Inhaltsangabe : 50 Jahre Geschichte - gebündelt in drei Biographien zwischen Ost und West. Drei Lebensläufe geprägt vom kalten Krieg. Ein Leipziger Rockmusiker wird ausgebürgert, von Ost nach West. Ein Wiener bringt es zum Professor an der Karl-Marx-Universität. In Prag schlägt man sich durch - als Hilfsarbeiter im Wasserwerk. Der Rockmusiker Thomas 'Monster' Schoppe, Ex-Sänger der Renft-Combo, versucht nach der Wende sein Comeback im Osten. Prof. Peter Porsch aus Wien ist Fraktionschef der PDS im sächsichen Landtag. Ivan Dejmal aus Prag hat vier Jahre Gefängnis und zwanzig Jahre Verfolgung hinter sich. Havels samtene Revolution macht ihn zum Umweltminister. Drei Biografien, über drei Jahre hinweg filmisch beobachtet. Drei Porträts - eine Montage entlang dem Spannungsbogen der europäischen Nachkriegsgeschichte - vor der Wende, nach der Wende.

Kontakt : e-mail: PaSchna@aol.com; www.documentArt.de

Einsatz des Films : Spurensicherung - Sächsische Porträts und Dokumentationen - Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem riesa efau 1999 (Mai-Aug.)

Verleih : Pavel Schnabel Filmproduktion, Hebartsraße 32, 60316 Frankfurt/Main, Tel.: 069 - 493 07 75

Medien-ID: Dauer (Min.): 01:38:00

Permalink:

http://mediathek.slub-dresden.de/vid00034092.html

Datensatz-Urheber: Filmverband Sachsen e.V. & SLUB/Mediathek

Kommentare:

Wissen Sie mehr als wir? Haben Sie einen Fehler entdeckt? Gern nehmen wir Ihre Informationen zu diesem Film in unsere Datenbank auf.

Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar hinzuzufügen.