Das Netz

Datensatz 00034175

Buch & Regie: Dammbeck, Lutz

Sachsen, 2004
Dauer: 02:01:00 Min.
Filmtyp: Beta SP
Förderer: Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) & Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH & Filmbüro Nordrhein-Westfalen e.V. & MFG Filmförderung Baden-Württemberg & Filmboard Berlin-Brandenburg & Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern & Media Desk Brüssel, 2001
Filmart: Dokumentarfilm, Geschichte/Politik

Thema: Kommunikation & Internet & Medien & Menschenrechte & Schuld & Sprache & Zukunft & Einsamkeit/Isolation & Gewalt & Gesetz & Amerika & Aggression & Begegnungen & Industrie & Philosophie & Reisen & Szene & Musik & Journalistik & Forschung/Wissenschaft & Hochschule/Universität & Angst & Krieg/Militär


Weitere Informationen:

Biografie: Lutz Dammbeck, geboren am 17. Oktober 1948 in Leipzig; 1967-72 Studium, Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig; seit 1974 freiberuflich als Maler, Medienkünstler und Filmemacher; seit 1977 Arbeit am Herakles-Konzept; Ausstellungsbeteiligungen national und international; Beteiligung mit Videos und Filmen an nationalen und internationalen Festivals, mehrfacher Preisträger; 1990 Gründung von Lutz Dammbeck Filmproduktion; seit 2000 Aufbau und Leitung der Projektklasse Neue Medien, Hochschule für Bildende Künste Dresden; Mitglied der Freien Akademie der Künste Leipzig, des Sächsischen Kultursenats und der AG Dokumentarfilm Deutschland; lebt in Hamburg und Dresden.

Drehstab: Buch, Regie: Lutz Dammbeck; Kamera: Thomas Plenert, Istvan Imreh, James Carman; Kameraassistenz: Florian Wimmer, Fritz Barthel; Recherche, Aufnahmeleitung USA: Dietmar Post, Rica Linders; Übersetzung: Lucinda Rennison, Edna McCown, Peter Ortmann; Transcription: Svantje Bussmann, Judith Lewis, Sophie Plessing; Textberatung: Jürgen Verdovsky; Sprecher: Eva Mattes, Thomas Vogt; Schnitt: Margot Neubert-Maric´; Support Postproduktion: Ullrich Backa AVT MEDIA; Ton: Karl Laabs; Musik u. Sound Design: Jörg U. Lensing; Mischung: Martin Steyer; Produktionsleitung: SWR, Jochen Dickbertel; Produktionsleitung USA: Sabine Schenk; Faz: Das Werk Berlin; Kopierwerk: Geyer Berlin; Rechtsberatung: Andreas Maier; Redaktion: Martina Zöllner, SWR, Anne Baumann, arte; eine Lutz Dammbeck Filmproduktion in Coproduktion mit dem SWR in Zusammenarbeit mit arte mit Unterstützung der FilmFörderung Hamburg GmbH, Filmbüro Nordrhein-Westfalen e.V., MFG Filmförderung Baden-Württemberg GmbH, Filmboard Berlin-Brandenburg GmbH, Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern, Media Desk Brüssel. Mit besonderem Dank an Heinz von Foerster, verstorben 2.10.2002, und alle Interviewpartner sowie Dr. Gabriele Yonan, Dr. Helmut Kohlenberger, Hans Haacke, Paul Garrin, Lydia Eccles, John Zerzan, Tim Lewis, John Perry Barlow, John Markoff, Zak Kesey, Dr. Lawrence Roberts, Howard Batchelor: Sherri Wood, Prof. Peter Galison, The Computer Museum History Center, Soldier and Biological Chemical Command Fort Detrick, David Price (The Esalen Institute), Deborah G. Douglas, PH.D. (MIT Archives), Prof. Hugh Herr (MIT Leg Laboratory), Prof. Eric Rentschler, Prof. Robert Brain, Bruce Jenkins, John Gianvito, Sarah J. Schechner (Collection of Historical Scientific Instruments at Harvard), Jaquelyn B. James, Ph.D. (Murray Center), Caroline C. Murray, Prof. Edward Shneidman, Prof. Philip J. Stone, Prof. Daniel M. Ogilvie, Rudolf Arnheim, Andy Sieg, Laurence Kardish, Helmut F. Braun, John G. Hanhardt, Dr. Billy Klüver, Dr. Karl Müller, Dr. Albert Müller, Heinz von Foerster Archiv Wien, Institut für Sozialforschung Frankfurt/Main, Kurt Schneider, Peter Sempel, Jonas Mekas, Prof. Wulf Herzogenrath, Sophie Plessing, Karin Plessing, Theodore J. Kaczynski.

Festivals: EMAF Award European Media Art, Festival Osnabrück 2004

Filmografie: Filme - Auswahl: Autor, Regisseur, Gestalter, Animator, Produzent: 1979 Der Mond, Animationsfilm, DEFA-Studio Dresden, Mentor: Otto Sacher; 1979 Metarmarphosen I, Experimentalfilm, Eigenproduktion; 1979 Der Schneider von Ulm, Animationsfilm, DEFA-Studio Babelsberg; 1981 EIinmart, Animationsfilm, DEFA-Studio Dresden; 1981 Homage a la Sarraz, Experimentalfilm, Eigenproduktion; 1982 Das Luftschiff, Spielfilm, R: Rainer Simon, NON-Camera Animation, DEFA-Studio für Spielfilme Babelsberg; 1983 Die Entdeckung, Animationsfilm, DEFA-Studio Dresden; 1985 Die Flut, Animationsfilm, DEFA-Studio Dresden; 1984/86 1. Leipziger Herbstsaison, Doku-Fragment, Eigenproduktion; 1988 Der Maler kam aus fremden Land..., TV - Dokumentation für SWF/ WDR; 1989/90 Herakles Höhle, Experimentalfilm für SWF; 1993 Zeit der Götter, Dokumentarfilm für SWF; 1993 Herzog Ernst, Animationsfilm für WDR/arte; 1994 Der Reeperbahnmaler, TV-Dokumentation für MDR; 1996 Dürers Erben, Dokumentarfilm für MDR/arte; 1998 Das Meisterspiel, Dokumentarfilm für WDR; 2003 Das Netz, Dokumentarfilm für SWR/arte.

Inhaltsangabe: 1930 erschüttert der Wiener Mathematiker Kurt Gödel mit seinen Unvollständigkeitssätzen die Grundlagen der Mathematik. 1968 arbeitet der Physiker und Ingenieur Heinz von Foerster in seinem Biological Lab an der Universität von Illinois an der Verschmelzung von digitalen und biologischen Systemen. 1995 verhaftet das FBI in der Wildnis Montanas den ehemaligen Mathematikprofessor Theodore J. Kaczynski als den "Unabomber". Was verbindet diese Personen, Orte und Ideen zu einem Netz? Die Suche nach einer Antwort führt zurück in die 40er bis 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts, wo sich in Wissenschaft, Kunst und Technologie die Horizonte nach allen Seiten zu öffnen scheinen. Mit Kybernetik, Multimediakunst und militärischer Forschung werden die Fundamente der Moderne neu gesetzt. Das wird die Basis für heute weltweit vernetzte Maschinensysteme, die von Mathematik, Logik und binären Codes bestimmt werden. "Das Netz" zeigt Konstrukteure, Maschinisten und Agenten dieser Systeme. Einer steigt aus und versucht, die Maschinen zu stoppen. Aber um welchen Preis.

Kontakt: e-mail: lutz.dammbeck@hamburg.de

Verleih: B.Film Verleih, Köpenicker Str. 154 A, 10 997 Berlin, Tel: 030 - 2431 3030, Fax: 030 - 2431 3031, dispo@bfilm.de

Medien-ID: Dauer (Min.): 02:01:00

 
Partner-Institution
GND-Normdaten
SLUB Medienrecherche
Permalink:

http://mediathek.slub-dresden.de/vid00034175.html

Datensatz-Urheber: Filmverband Sachsen e.V. & SLUB/Mediathek

Kommentare:

Wissen Sie mehr als wir? Haben Sie einen Fehler entdeckt? Gern nehmen wir Ihre Informationen zu diesem Film in unsere Datenbank auf.

Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar hinzuzufügen.