Pere Ubu

Datensatz 00034059

Buch & Regie : Sabl, Heinrich

Sachsen, 1996
Dauer: 13:00 Min.
Filmtyp: 35 mm
Förderer: Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), 1994
Filmart: Animationsfilm, Familienprogramm

Thema: Fabel & Macht/Machtmißbrauch & Beziehung/Beziehungsprobleme & Tiere & Tod/Sterben & Militär & Gewalt & Frauen & Begegnungen & Kommunikation & Aggression & Angst

Prädikat: "besonders wertvoll"


Weitere Informationen:

Biografie : Heinrich Sabl: "1961 in Görlitz geboren, wuchs ich in einer kleinen Industriesiedlung auf. Von dem Wunsch, mich artikulieren zu müssen und von der Faszination der Technik getrieben, verließ ich die Schlosserlehre und suchte die Welt des Theaters. Später studierte ich den Umgang mit Material und kam dadurch zum Film. Heute versuche ich die Kunst des Animationsfilmes durch meine Welt zu erweitern und mit diesen Bildern zu überleben."

Drehstab : Buch: Heinrich Sabl nach Alfred Jarry; Regie, Produktion: Heinrich Sabl; Produktionsleitung: Silvia Weise; Kamera: Norbert Hobrecht; Animation: Heinrich Sabl, Norbert Hobrecht; Figuren, Sets: Katrin Michel, Kerstin Borchardt, Harald Csipai, Marcel Caspers, Heinrich Sabl; Assistenz: Ivan Siljic; Musik: Torsten Ratheischak; Sprecher: Katharina Thalbach, Manfred Karge, u.a.

Festivals : Trickfilmfestival Stuttgart, No Budget Hamburg, Fantoche Schweiz, Tampere Film Festival und andere; Filmfest Dresden 1996, Internationaler Wettbewerb; Filmfest Dresden 1999, Sonderprogramm: Filme von Heinrich Sabl.

Filmografie : 1990 Nachtstück; 1993 Franz Müllers Drahtfrühling; 1993 WOLF bleibt WOLF; 1994 Der Hahn; 1994 100 Jahre Kino; 1995-97 Pere Ubu, Teil 1 und Mere Ubu, Teil 2.

Inhaltsangabe : Mutter und Vater Ubu sind beim König von Polen untergekommen und werden bei ihrem Spiel, der Schändung von Königsbildern ertappt. Daraufhin beschließen sie, den König zu töten und gewinnen Hauptmann Tatzensaum als Werkzeug für die Ausführung der Tat. Die Ubus werden König, Hauptmann Tatzensaum allerdings wird nicht Teilhaber der neuen Macht, sondern aus dem Schloss geworfen und landet schließlich beim Kaiser von Russland. Dieser zieht mit Tatzensaums Hilfe gegen die Ubus in den Krieg. Die Ubus müssen fliehen und nehmen das erstbeste Schiff Richtung Frankreich.

Kontakt : c/o Filmverband Sachsen e.V., e-mail: info@filmverband-sachsen.de; www.filmverband-sachsen.de

Verleih : Heinrich Sabl

Medien-ID: Dauer (Min.): 13:00

Permalink:

http://mediathek.slub-dresden.de/vid00034059.html

Datensatz-Urheber: Filmverband Sachsen e.V. & SLUB/Mediathek

Kommentare:

Wissen Sie mehr als wir? Haben Sie einen Fehler entdeckt? Gern nehmen wir Ihre Informationen zu diesem Film in unsere Datenbank auf.

Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar hinzuzufügen.