Mampf-O-Drom (Arbeitstitel: Also viel Spaß...)

Datensatz 00034019

Buch & Regie: Illig, Sebastian
Buch & Regie: Zimmermann, Robert

Sachsen, 1993
Dauer: 35:00 Min.
Filmtyp: Beta SP
Förderer: Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), 1992
Filmart: Kurzfilm, Familienprogramm

Thema: Jugend & Freizeit & Begegnung & Szene & Träume & Literatur & Parabel & Begegnungen & Kommunikation & Beziehung/Beziehungsprobleme


Weitere Informationen:

Biografie: Sebastian Illig, geboren in München; 1990 Übersiedlung nach Dresden; 1994 Übersiedlung nach Berlin. Robert Zimmermann, geboren 1971 in Dresden; bis 1988 musikalische Ausbildung im Fach Klavier; erste Filmversuche; 1990-93 Studium Rechtswissenschaften, FU Berlin; 1993-97 Fortsetzung des Studiums, TU Dresden; 1997 Staatsprüfung; 1997-2000 Juristischer Vorbereitungsdienst und Staatsprüfung; 2003 Magister Juris, TU Dresden; seit 2000 Drehbuchautor/ Komponist; seit 2002 Mitglied im Filmverband Sachsen e.V.; seit 2003 freischaffend, künstlerisch/ selbständig kaufmännische Tätigkeiten; 2004 Jurymitglied "KlangMusikPreis 2004 des Europäischen Zentrums der Künste Hellerau"; 16. Filmfest Dresden.

Drehstab: Idee/Drehbuch: Robert Zimmermann, Sebastian Illig; Storyboard: Steffen F. Schmidt; Regie: Sebastian Illig; Co-Regie: Robert Zimmermann; Kamera: Johann Feldmann; Schnitt: Olaf Frackmann; Musik: Robert Zimmermann; Ton: André Swoboda; Produktion: TBS Medien GbR; Produktionsleitung/Aufnahmeleitung: Steffen F. Schmidt; Kameraassistenz: Frank Schindler; Script: Claudia Pilopp, Jan Körner; Animation/Gestaltung: Olaf Frackmann; Licht: Steffen F. Schmidt; Ausstattung/Lichteffekte: Alexander R. Zimmermann; Maske: Katrin Müller, Petra Müller; Kostüme: Anett Haziak; Sprecher: Dominik Wilgenbus, Blanca Weber; Casting: Dresden - Jasin R.Keller und München - Christoph v. Zastrow; Beratung: Uwe Tonig; Musikproduktion: Robert Zimmermann; Produktionsleitung: Günther Michel, Heideparkstudio Dresden; Darsteller: Lutz Winde, Moses Wolff, Anna-Tania Horn, Kristina Törpe, Christoph v. Zastrow, Sascha Heilmann, Ralph Nickstadt, Steffen Glaser.

Filmografie: Sebastian Illig, bis 1990 mehrere kleinere Theaterprojekte in München; 1991 Wer zu spät kommt..., 6 min Videosketch, Co-Regie: Robert Zimmermann; 1992-93 Also viel Spaß..., Regie/Drehbuch; Robert Zimmermann 1990 Terror-TV, Videopersiflage, u. a. mit Sascha Heilmann; 1991 Wer zu spät kommt..., 6 min, Videosketch, 1. Zusammenarbeit mit Sebastian Illig; 1993 Order Bialego Orla - Der Orden des Weissen Adlers, Dokumentarfilm, 35 min, Produktionsassistenz; 1994 Also viel Spaß..., Kurzspielfilm, 27 min, Musik/ Drehbuch/ Co-Regie; 1999/2000 OBSCURATIO, Kurzspielfilm, 27 min, Polen/Deutschland, Regie/ Musik/ Co-Autor/ Drehbuch

Inhalt: Vier junge Leute sind unabhängig voneinander unterwegs zu einem epochalen Fest, zu einer gigantischen Über-Fete, zu dem jeder per Postwurf-Sendung eingeladen worden ist. Die Fahrt wird mangels genauer Wegbeschreibung in der Einladung zur nächtlichen Suche über Land. Die Suche nach dem Fest gerät zur Stagnation...

Kontakt: e-mail: robert.zimmerman@t-online.de

Medien-ID: Dauer (Min.): 35:00

Permalink:

http://mediathek.slub-dresden.de/vid00034019.html

Datensatz-Urheber: Filmverband Sachsen e.V. & SLUB/Mediathek

Kommentare:

Wissen Sie mehr als wir? Haben Sie einen Fehler entdeckt? Gern nehmen wir Ihre Informationen zu diesem Film in unsere Datenbank auf.

Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar hinzuzufügen.